[Rezension] Schwestern der Wahrheit - Susan Dennard

12 Oktober

Safiya und Iseult sind nicht nur beste Freundinnen, sondern haben auch beide magische Kräfte. Als sie mal wieder einen von Safiyas unüberlegten Plänen durchführen wollen, geht allerdings etwas schief und ein gefährlicher Blutmagis erkennt, dass Safiyas magische Kräfte etwas ganz Besonderes sind. Denn Safiya ist eine Wahrmagi, sie kann Lüge von Wahrheit unterscheiden und wäre so für die Herrscher ihres Landes eine wichtige Schachfigur. Um diesem Schicksal zu entgehen, flieht sie mit ihrer Freundin Iseult. Doch der Blutmagis hat durch ihr Blut ihre Fährte aufnehmen können und ist den beiden Mädchen nun dicht auf den Fersen...
Vielleicht merkt ihr schon an meiner Inhaltsangabe, dass Schwestern der Wahrheit nicht nur ein High-Fantasy-Jugendbuch ist, sondern dass die Welt und das System der Magier darin auch sehr komplex sind. Der Schreibstil von Susan Dennard hat mir sehr gut gefallen, allerdings habe ich eine Zeit gebraucht, bis ich richtig in die Geschichte hineingekommen bin. Durch die ganzen Begriffe, komplizierten Namen und andere Fachwörter hat es etwas gedauert, bis man alles zuordnen kann. Ist man erst einmal in der Geschichte drin, so ist das aber überhaupt kein Problem mehr und es macht sogar Spaß, mehr über all die unterschiedlichen Arten von Magiern und deren Zusammenhänge zu erfahren. Wo ich anfangs noch etwas meine Probleme hatte war ich später begeistert, was für eine kreative und außergewöhnliche Magierwelt sich die Autorin hier ausgedacht hat und positiv überrascht, dass sie mich mit dieser neuen Welt so packen konnte.

Auch die Handlung fand ich ziemlich gelungen. Da Safiya und Iseult neben ihrer magischen Ausbildung auch gelernt haben zu kämpfen, sind einige actionreiche Szenen vorprogrammiert. Es kommt des Öfteren zu Kämpfen, da sie sich immer wieder verteidigen müssen. Außerdem gibt es unzählige spannende Handlungsorte. Da die beiden Mädchen schon zu Beginn des Buches einen Fehler begehen und fliehen müssen, bleiben sie nicht in ihrer Stadt, sondern kommen an vielen interessanten und aufregenden Orten vorbei, so zum Beispiel ein herrschaftlicher Palast, große Schiffe auf rauer See und eine geheimnisvolle Quelle, die mit der Magierwelt zu tun hat.

Mein allergrößter Pluspunkt an diesem Buch liegt hier aber auf dem Thema Freundschaft. Es gibt keine schnulzige, übertriebene Liebesgeschichte, die im Vordergrund steht, sondern eine echte, tiefe Freundschaft zwischen Safiya und Iseult. Die beiden vertrauen sich vollkommen, haben sich schon oft gegenseitig das Leben gerettet und sind sogar Strangschwestern, was eine besondere Verbindung unter zwei Magiern in ihrer Welt ist. Es hat mir einfach unglaublich viel Spaß gemacht, endlich mal wieder ein Fantasy-Jugendbuch zu lesen, in dem es hauptsächlich um eine Freundschaft geht, und dann auch noch eine, die sehr authentisch wirkt und bei der man nachvollziehen kann, warum die beiden Mädchen sich einander so viel bedeuten.

Allein durch dieses besondere Freundschaftsthema war Schwestern der Wahrheit für mich ein wirklich gelungenes Buch. Durch die Action und eine tolle, ungewöhnliche magische Welt wurde es nie langweilig und nun fiebere ich schon der Fortsetzung entgegen, denn auch das Ende war unglaublich spannend! Zwar braucht man etwas mehr Zeit, um in die Geschichte hineinzukommen; es lohnt sich aber definitiv. Daher bekommt Susan Dennards toller Auftakt 4 von 5 Sternen von mir!



Schwestern der Wahrheit
Susan Dennard
Originaltitel: Truthwitch
Hardcover mit Schutzumschlag
(auch als ebook erhältlich)
Verlag: Penhaligon
Erschienen am: 22.08.2016
512 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3134-8


Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Folgen über GFC

Folgen über Google+