[Kennt ihr schon?] Books on the Run

Seit 2012 verteilt Holly Fraser schon Bücher. Angefangen hat es in London, mit 'Books on the Underground', später kam mit ihrem Umzug nach New York 'Books on the Subway' dazu. Mittlerweile ist aus beiden Aktionen eine riesige Gemeinschaft an 'Bücherfeen' geworden, die in Bussen und Bahnen Bücher hinterlassen, um mehr Menschen zum Lesen zu motivieren. Nun ist die Aktion auch nach Deutschland gekommen und wird unter dem Namen 'Books on the Run' von Samantha geführt, die mit viel Engagement und Liebe dabei ist.

Als ich entdeckte, dass es mittlerweile auch hier eine solche Aktion gibt, stand für mich sofort fest, dass ich dabei sein muss. Doch wie funktioniert das Ganze eigentlich?

Das Prinzip ist super einfach: Take - Read - Return. Wer ein Buch der Aktion in einem Bus oder einer Bahn findet, darf es mitnehmen, lesen und anschließend selbst wieder auf Reisen schicken. Wer möchte, kann seinen Fund auch noch dokumentieren und unter den Hashtags #booksontherun und #wirlassenbuecherwandern teilen - so kann online nachvollzogen werden, welchen Weg das Buch bereits gemacht hat.

Nun wollte ich aber nicht nur Bücher finden, sondern auch selber welche auf die Reise schicken und habe Sam direkt angeschrieben, wie und wo ich meine Bücher verteilen kann. Da ich hier in Hannover täglich die Bahn nutze, bietet es sich einfach super an, ab und zu mal ein Buch dort liegen zu lassen und so jemand anderem eine Freude zu machen.

Ziemlich schnell kam die Antwort - und ein paar Tage später lag auch schon das 'Books on the Run - Starterset' in meinem Briefkasten. Darin enthalten sind sechs Sticker zum auf die Bücher Kleben, sechs Visitenkarten zum Hineinlegen und eine nette Begrüßungskarte mit Anleitung. Ruck zuck waren die Sticker und Visitenkarten auf meine Bücher verteilt und es konnte fast schon losgehen. Da die Sticker auf Englisch sind, habe ich in jedes Buch noch eine kurze Notiz geschrieben, denn es wäre ja schade, wenn ein potentieller Finder sie liegen lässt, weil er kein Englisch spricht.

Das Verteilen der Bücher war ziemlich spaßig, aber schwieriger als gedacht. Kaum hatte ich ein Buch in der Tasche, schienen mir die Bahnen und Haltestellen plötzlich furchtbar voll. Kein freier Sitz zum Ablegen des Buches, kein Moment ohne beobachtet zu werden. Doch mittlerweile sind schon drei Bücher von mir unterwegs und haben hoffentlich neue Besitzer gefunden, die ihren Spaß damit haben. Die nächsten drei Bücher, die ihr oben auf dem Bild seht, werden demnächst noch folgen.

Warum ich die Aktion so toll finde und es mir nichts ausmacht, einige meiner Bücher dafür abzugeben? Zum einen ist mein Regal so voll, dass ich sowieso nicht alle Bücher behalten kann. Zum anderen ist es das Gefühl, jemandem eine Freude zu machen. Wie sehr würde ich mich selbst freuen, auf einer langweiligen Bahnfahrt ein spannendes Buch zu finden, in das ich abtauchen könnte! Und wenn sich der Finder nur ein klitzekleines bisschen freut, dann bin ich schon mehr als zufrieden. Gerade heutzutage, wo viele Menschen weniger lesen, ist es doch toll, auf diese Art und Weise das Lesen mehr zu verbreiten und dafür zu sorgen, dass wieder mehr Menschen Freude daran haben, in fremde, tolle, einzigartige Geschichten zu verschwinden.

Gefällt euch die Idee auch so gut wie mir oder würde es für euch nicht in Frage kommen, eure Bücher in öffentlichen Verkehrsmitteln zu verteilen? Ich bin gespannt auf eure Meinung zur Aktion. Und vielleicht wird der ein oder andere von euch ja auch bald zu 'Buchfee' und schaut dann, genau wie ich, bei jedem lesenden Gast in der Bahn, ob das Buch nicht vielleicht eins von denen ist, die man selbst auf die Reise geschickt hat. 


Noch mehr Infos zur Aktion und welche Bücher unterwegs sind gibts bei Books on the Run:

Kommentare:

  1. Tolle Aktion und wirklich schön, dass du da so fleißig mitwirkst. :) Ich bin bei sowas immer viel zu "grüberisch", fängt schon damit an, dass ich gar nicht wüsste, wo ich es einfach liegen lassen sollte. Ich bin fest davon überzeugt, dass mich jeder darauf ansprechen würde, dass ich mein Buch hab liegen lassen oder so... :D Und ich hätte auch "Angst", dass irgendwer die Bücher einfach nimmt und kaputt macht, statt sie zu lesen und weiterzureichen... Aber vielleicht schau ich mir das Ganze auch noch einmal etwas näher an und mach es einfach mal! :)


    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Karin,
      ich war mir auch erst unsicher, wo ich die Bücher ablegen soll und wie ich das schaffe, ohne dass mich jemand dabei "ertappt", aber wenn man so regelmäßig wie ich Bahn fährt, findet man früher oder später mal ein unbeobachtetes Plätzchen. Und es macht total Spaß, sich zu überlegen, wo man das Buch aussetzen könnte und es dann dort auszulegen. :) Liebe Grüße! :)

      Löschen