Mittwoch, 21. September 2016

[Rezension] To all the boys I've loved before - Jenny Han

Lara Jean hat ein Geheimnis: Schon fünfmal in ihrem Leben war sie verliebt und jedes Mal hat es keiner der Jungen erfahren. Stattdessen hat sie jedem einen Abschieds-Liebesbrief geschrieben, die Briefe aber nie abgeschickt, sondern in ihrer Hutschachtel versteckt und wie einen Schatz gehütet. Doch nachdem ihre große Schwester Margot für ein Auslandssemester auszieht und sie mit ihrem Vater und ihrer kleinen Schwester zurücklässt, sind die Briefe plötzlich verschwunden. Und nicht nur das, sie sind auch auf unerklärliche Weise bei den jeweiligen Empfängern angekommen. Womit Lara Jean nie gerechnet hätte, ist nun eingetroffen. Und nicht nur, dass sie sich ohne ihre Schwester noch mehr um die Familie kümmern muss, nun muss sie auch noch herausfinden, was die Jungen zu den Briefen sagen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn einer davon ist Josh, mit dem vor kurzem noch ihre Schwester zusammen war..

To all the boys I've loved before ist eine dieser zuckersüßen Geschichten, aus denen man so viel mitnehmen kann. Der Schreibstil ist wirklich schön und hat eine gewisse Leichtigkeit, gleichzeitig steckt aber auch Tiefsinn in der Geschichte. 

Lara Jean ist ein ganz besonderer Charakter, der für mich eigentlich das Buch ausmacht. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, kümmern sich sie und ihre Schwester Margot um die Familie. Dadurch hat sie nicht nur schnell erwachsen werden, sondern auch viel zuhause mithelfen müssen und nur wenig Erfahrung mit Jungen und Partys. Statt auszugehen spielt sie lieber mit ihrer kleinen Schwester und ist sehr unsicher, sobald sie von einem Jungen angesprochen wird. Entsprechend groß ist für sie die Katastrophe, als sie erfährt, dass ihre Liebesbriefe bei den Empfängern angekommen sind. Das macht sie super sympathisch, denn sie stellt sich selbst immer zurück. So hat sie Margot zum Beispiel nie erzählt, dass sie ebenfalls in Josh verliebt war, um deren Glück nicht zu zerstören. 

Doch mit dem Versenden der Briefe wird Lara Jeans Leben plötzlich viel turbulenter als sie es gewohnt ist. Denn um Josh aus dem Weg zu gehen, tut sie so, als wäre sie mit einem anderen Jungen zusammen und natürlich sind die Probleme dabei vorprogrammiert. Doch genau das macht das Buch so sympathisch - obwohl man genau weiß, dass Lara Jean unsicher ist und Fehler macht, freut man sich darüber zu lesen, wie sie ihr Leben meistert und an den Ereignissen wächst. Es gibt viel Humor, viele süße Szenen und - was mir besonders gut gefallen hat- viele Familienszenen, die einfach nur toll sind. 

Dabei sind die Charaktere sehr schön ausgearbeitet und unglaublich authentisch. In vielen Dingen habe ich mich an meine Jugend zurückversetzt gefühlt und konnte richtig gut mit der süßen tollen Lara Jean mitfühlen.

Daher bin ich wirklich begeistert von diesem Buch. Es hat so viele tolle Inhalte, die es zu etwas Besonderen machen, angefangen bei Lara Jean selbst, die einfach so ein wunderbarer Charakter ist. Das Buch ist eine so süße Geschichte über das Erwachsen werden, das Verliebt sein, die kleinen Geheimisse, die Wichtigkeit der Familie und vieles mehr und es hat mich wirklich verzaubert.


To all the boys I've loved before
Jenny Han
Originaltitel: To all the boys I've loved before
Paperback mit Klappenbroschur
(auch als ebook und Hörbuch erhältlich)
Verlag: Hanser
Erschienen am: 25.07.2016
352 Seiten
ISBN: 978-3-446-25081-9


Kommentare:

  1. Schön, dass es dir auch gefallen hat :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fand es echt super :) Übrigens: Dank deiner Rezi zu "Ich und die Walterboys" hab ich total Lust auf das Buch bekommen, das wird jetzt ganz unbedingt gelesen :D ♥

      Löschen
  2. Hey,

    Das Buch liegt quasi ganz oben auf meinem SUB! Kann es kaum erwarten es endlich zu lesen! :)

    Liebe Grüße von Myri liest

    AntwortenLöschen