[Rezension] Frostkuss (Mythos Academy 1) - Jennifer Estep

Frostkuss 
(Mythos Academy 1)
Jennifer Estep
Paperback mit Klappenbroschur, Verlag: Piper
(auch als Taschenbuch & eBook erhältlich)
Erschienen am: 12.03.2012
400 Seiten
ISBN: 978-3-492-70249-2
Leseprobe










Gwen hat eine ganz besondere Gypsy-Gabe: wann immer sie Personen oder bestimmte Dinge berührt, sieht sie deren Geheimnisse und Erinnerungen. Um diese Gabe kontrollieren zu können, wird sie daher an die Mythos Academy, ein Internat für magische Jugendliche, geschickt. Aber auch dort fühlt sie sich wie eine Außenseiterin, denn die anderen Schüler sind alle Nachkommen von Walküren, Spartanern, Amazonen und Co. und haben als magische Kräfte besondere Stärke oder Heilkräfte -  Gypsys wie Gwen gibt es allerdings keine. Doch all die magischen Jugendlichen dort sollen nicht nur ihre Kräfte kontrollieren, sondern trainieren hauptsächlich im Kampf gegen das Böse - der dunkle Gott Loki droht aus seiner Verbannung zurückzukehren und seine Anhänger sind überall. Als plötzlich ein Mädchen im Internat ermordet wird und man vermutet, dass Loki jemanden dort eingeschleust haben muss, ist Gwen plötzlich mitten in einem Krieg- denn sie ist die einzige, die mit ihrer Gabe herausfinden kann, was mit dem toten Mädchen passiert ist..

Ich muss gestehen, ich hatte meine Zweifel, denn mittlerweile gibt es so viele mittelmäßige Fantasy- Internatsgeschichten, dass ich mir nicht sicher war, ob die Mythos Academy Reihe eine davon ist. Doch schon nach den ersten Seiten war ich vom Gegenteil überzeugt.

Zum einen gefällt mir richtig gut, wie schnell und flüssig sich die Geschichte lesen lässt. Obwohl man nur so durch die Seiten rauscht und ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe, hat es die Autorin trotzdem geschafft, in mir das Gefühl zu wecken Gwen schon ewig zu kennen und mit ihr in nur diesem einen Band super viel erlebt zu haben. So habe ich direkt eine Verbindung aufgebaut, die mir bei vielen anderen Reihen erst nach 2 oder mehr Bänden gekommen wäre. Gleichzeitig wurde aber auch richtig viel Spannung auf die Folgebände aufgebaut, denn ich möchte jetzt unbedingt wissen, wie es mit Gwen und ihren Freunden an der Mythos Academy weitergeht.

Das magische Internatsthema, das mich vor dem Lesen etwas abgeschreckt hatte, war für mich im Gegensatz zu ähnlichen Büchern wie "House of Night" um einiges besser umgesetzt. Natürlich spielen auch hier typische Klischees eine Rolle- die mütterliche Schuldirektorin, die hübsche Zicke, die der Protagonistin das Leben schwer macht und der süße Typ, für den diese schwärmt. Doch diese Klischees waren auf eine sympathische Art und Weise in die Geschichte eingebaut und konnten an einigen Stellen dennoch überraschen, sodass sie mir gut gefallen haben. Besonders die Weiterentwicklung einiger Personen, von denen man es überhaupt nicht erwartet hätte, hat mir sehr gut gefallen. Hinzu kommt noch das Götterthema, das ich auch sehr interessant finde und das ebenfalls schön mit in die Handlung eingeflossen ist.

Das Beste war für mich aber definitiv Gwen. Sie ist super witzig und sympathisch und es macht richtig Spaß mit ihr, zusammen die Mythos Academy zu entdecken und Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Auch wenn ich die anderen Charaktere ebenfalls sehr gerne mochte (Gwens Oma ist übrigens auch ganz super!), so war sie doch mein absoluter Liebling. Ich konnte richtig mit ihr mitfühlen und habe sie überhaupt nicht als zickig oder anstrengend empfunden und es hat einfach Spaß gemacht, dieses Buch mit ihr zu lesen.

Gwen hatte auch großen Einfluss auf die Spannung. Denn sie ist ein kleiner Sturkopf und wenn sie sich erst einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, dann tut sie das auch. Egal wie gefährlich es ist. Also schnüffelt sie gern verbotenerweise überall herum. Ihre magische Gypsyfähigkeit hilft ihr dabei sehr, denn oft wenn sie Dinge berührt sieht sie vergangene Momente und so wird das Buch super spannend, da es mit Gwen an der Seite immer Neues zu entdecken gibt. Gleichzeitig ist sie aber auch oft zurückhaltend und fühlt sich wie ein Außenseiter, was sie umso sympathischer macht.

Durch diese wunderbare Protagonistin war das Buch für mich schon ein voller Erfolg. Es hat einfach Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der leichte Schreibstil, die sympathischen Charaktere, das ganze Thema an sich, das alles hat mir wirklich sehr gut gefallen und erhält daher volle Punktzahl. Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band, denn der erste war einfach Unterhaltung pur!

Kommentare:

  1. Hey ;)
    Ich liebe diese Reihe! ;)
    Ich habe auch schon Band 1 der Spinnenkussreihe begonnen. Band 2-4 liegen auch schon auf meinem Stapel, leider hatte ich bisher kaum Zeit dafür...

    LG
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena :)
      Hast du schon "Black Blade" von der Autorin gelesen? Der ist ja gerade erst rausgekommen, kann ich dir aber sehr empfehlen, wenn du die anderen Bücher von Jennifer Estep magst :) Liebste Grüße!

      Löschen