[Rezension] Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin

Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Anna McPartlin
Hörbuch, Verlag: Random House Audio 
Gelesen von Nina Petri
5 Audio-CDs, Laufzeit ca. 384 Minuten
Erschienen am: 23.03.2015
ISBN: 978-3-8371-2872-7




Rabbit Hayes kämpft schon lange gegen den Krebs, doch nun hat sie verloren. Ihr bleiben nur noch neun Tage, die sie in einem Hospiz verbringen wird, um sich in Ruhe von allen zu verabschieden. Neun Tage, um ihrer 12-jährigen Tochter beizubringen, dass sie sterben wird. Denn diese ist immer noch der Meinung, dass ihre Mutter mit etwas Pflege bald wieder mit nach Hause kommen kann. Und neun Tage, um für ein bisschen Ordnung im Familienchaos zu sorgen.

Wie man schon vermutet, steckt hinter "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" eine traurige Geschichte, die aber auch gleichzeitig wunderschön und aufbauend ist. Denn Rabbit ist ein ganz einzigartiger Charakter. Sie gibt nicht so schnell auf, sieht trotz allem immer noch viel positives und ist eine so außergewöhnliche Person, bei der jeder stolz  wäre, jemanden wie sie zu kennen. Und dieser Mut, diese Kraft, trotz ihrer Krankheit und der Gewissheit, nicht mehr lange zu leben, das machen das Buch zu etwas so Besonderem.

Das Hörbuch wird von Nina Petri gelesen, von der ich vorher noch nichts angehört hatte. Zuerst war ich etwas überrascht und musste mich in die Sprechstimme etwas eingewöhnen. Dann war ich aber ziemlich bald begeistert, denn mit ihrer tiefen, etwas rauchigen Stimme, die sehr viel Charakter hat, passt sie meiner Meinung nach perfekt zu Rabbit und ich kann mir keine andere Hörbuchsprecherin vorstellen, die besser zu dem Buch gepasst hätte. Rabbits Geschichte ist Nina Petris Stimme wie auf den Leib geschneidert.

Durch die so gut passende Stimme bekommt das Buch noch einmal zusätzlich Tiefe. Obwohl es eine  sehr traurige Story gibt, in der der Tod die Hauptrolle spielt, so wird dennoch auch viel positives vermittelt. Denn nebenbei werden Themen wie die Wichtigkeit von Familienzusammenhalt, Liebe, Hoffnung, Wünschne und Träumen angesprochen  und schnell merkt man, dass nicht nur Rabbit, sondern auch ihre ganze Familie sehr liebenswert ist. Alle sind Personen mit viel Charakter, sehr unterschiedlich, und dennoch halten sie als Familie zusammen.

Natürlich handelt es sich nicht um ein Buch, bei dem man pure Spannung erwartet, sondern eine einfühlsam erzählte und witzig traurige Geschichte mit viel Charme. Und man wird auch nicht enttäuscht. Das Hörbuch regt zum Nachdenken an, macht traurig und glücklich zugleich und ist einfach ein unglaublich schönes Hörerlebnis. Wem nach einer tollen und realistischen Geschichte über das Leben ist, der sollte sich unbedingt "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" anhören.

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Kristin,
    ich finde es total spanend auch mal eine Hörbuch Rezension zu diesem Buch zu lesen. Ich kann es mir als Hörbuch irgendwie ziemlich gut vorstellen. Ich hätte mir aber wahrscheinlich einen männlichen Sprecher gewünscht. Ich war bei der Geschichte irgendwie total Davey bezogen und kam auch gar nicht mehr von ihm los. Irgendwie war er für mich fast noch mehr Protagonist als alle anderen um Rabbit herum.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lotta <3
      Da muss ich dir recht geben, Davey fand ich auch große Klasse und ganz besonders seine Beziehung zu Rabbits Tochter hat mir richtig gut gefallen und für mich eine der größtn Rollen im Buch gespielt.
      Liebste Grüße :)

      Löschen
  2. ahh *__* Das steht noch auf meinem Wunschzettel ich glaube bald wird es mal zeit

    AntwortenLöschen