[Rezension] Winterzauber wider Willen - Sarah Morgan

Winterzauber wider Willen
Sarah Morgan
Taschenbuch, Verlag: MIRA Taschenbuch
Erschienen am: 10.10.2014
384 Seiten
ISBN 978-3-95649-076-7













Kayla ist die perfekte Geschäftsfrau. In ihrem Job als PR-Fachfrau reicht ihr so schnell keiner das Wasser: Immer perfekt gestylt, immer top organisiert sorgt sie dafür, dass jedes noch so unbekannte Touristenziel ein wahrer Touristenmagnet wird. Als Jackson ihrer Firma den Auftrag erteilt, sein Winter- und Weihnachtsresort Snow Crystal vor dem Ruin zu bewahren, sagt Kaylas Chef natürlich sofort zu, denn Kayla ist wirklich die beste in ihrem Gebiet. Doch was er nicht weiß: Bei diesem Job wird Kayla es nicht so leicht wie sonst haben. Denn diesmal stellen sich zwei große Probleme vor Kayla, die es ihr nicht erlauben, durch ihre normalen Strategien ans Ziel zu kommen. Denn nicht nur, dass Kayla nichts mehr als Weihnachten hasst und es furchtbar findet, die ganzen Feiertage von Weihnachtsstimmung umgeben in Snow Crystal verbringen zu müssen, nein, zu allem Übel muss ihr Auftraggeber Jackson auch noch verdammt gut aussehen...

Winterzauber wider Willen ist ein schönes, aber auch sehr kitschiges Weihnachtsmärchen. Der Schreibstil ist sehr gut und ich musste mich an einigen Stellen wirklich schlapp lachen. Kayla ist eine knallharte Geschäftsfrau. Bis tief in die Nacht hinein an einem Konzept arbeiten oder immer perfekt gestylt auszusehen, das ist für sie kein Problem. Doch dafür lassen sie andere Dinge vollkommen aus dem Konzept geraten. Seien es eine Großfamilie mit Hang zu Umarmungen, ein Großvater, der seinen eigenen Sturkopf hat, oder nur ein bisschen Schnee, für den hohe Büro-High Heels einfach nicht gemacht sind.. Und so passieren ihr wirklich lustige Missgeschicke, die nochmal besonders hervorkommen, da sie sonst ein sehr sorgfältig geplantes Auftreten hat und ständig damit beschäftigt ist, absolut professionell zu wirken. Jackson durchschaut sofort, dass da hinter dem perfekten Auftreten noch etwas mehr stecken muss und es sicher seine Gründe hat, dass Kayla Weihnachten hasst, wo doch alle anderen es lieben. Und er findet sie so interessant, dass er ihren Geheimnissen auf die Spur und am liebsten auch ihr selbst näher kommen möchte.. Und auch seine chaotische Familie, die noch in Snow Crystal lebt, sorgt für einige Furore..

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und auch mir den Winterzauber auferlegt. Die Geschichte ist super schön und an einigen Stellen wirklich so witzig!! Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass es sich schon um eine Variante der supersuperkitschigen und vorhersehbaren amerikanischen Weihnachtsmärchen handelt und man sowohl ein großer Kitsch- als auch Weihnachtsfan sein sollte. (Ja ich gebe zu, ich bin beides! :D) Denn die Handlung ist nicht super tiefsinnig oder besonders herausragend konstruiert, sondern so gemacht, dass man einfach Spass hat beim Lesen und sich über den ganzen Winterzauber selbst erfreuen kann. Daher kann ich mir schon vorstellen, dass das Buch für den ein oder anderen, der mit solchen Sachen nichts anfangen kann, auch nicht wirklich etwas ist. Wer aber Winterweihnachtsmärchenzauberkitsch mag, der wird das Buch lieben und dem kann ich es auch wirklich ans Herz legen, sich von Kaylas und Jacksons Geschichte sich ebenfalls verzaubern zu lassen. Ein perfekter Roman für die Winterzeit. :)


Kommentare:

  1. Huhu :-)

    Ich habe das Buch auch gelesen und kann deine Begeisterung vollkommen nachvollziehen, denn ich war genauso begeistert! Dein Blog gefällt mir richtig gut bin nun gleich mal Leserin geworden :-)

    Vielleicht magst du auch mal bei mir vorbeischauen? Würde mich freuen! http://linejasmin.blogspot.de/

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht dir,
    Line :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Line, vielen Dank :) Ich werde auch gleich mal bei dir vorbeischauen :) Liebe Grüße!

      Löschen